Reinigung einer Lederhose

Damit die Lederhose lange hält, sind eine ordnungsgemäße Reinigung und die richtige Lagerung besonders wichtig. Die Reinigung und Pflege einer Lederhose ist nicht ganz einfach. Unsachgemäße Behandlung und der Einsatz nicht geeigneter Reinigungsmittel kann die Lebensdauer der Hose bedeutend verkürzen. Auch die richtige Lagerung der Lederhose ist wichtig. Durch eine unsachgemäße Lagerung können sich Falten bilden, die später immer sichtbar bleiben. Zudem kann Feuchtigkeit das Leder härten.

Die Trachtenlederhose in eine Reinigung zu geben, ist natürlich die einfachste Methode. Allerdings sollte man sich vorher informieren, welche Risiken bestehen. Mit Hilfe eines breiten Klebebandes kann man Staub, kleine Fussel oder Flecken an der Oberfläche gut entfernen. Das Klebeband wird fest angedrückt und vorsichtig wieder abgezogen. Hartnäckige Flecken lassen sich gut mit einem Schwamm und etwas Seite oder Shampoo entfernen. Fettflecken hingegen verschwinden oft von selbst, da das Fett vom Leder angezogen wird. Nach der feuchten Reinigung sollte die Hose langsam trocknen.

Bei grober Verschmutzung können Lederhosen auch gewaschen werden. Man sollte allerdings die verschiedenen Lederarten beachten und die Pflegeanleitungen genau studieren. Grundsätzlich lassen sich Hirschlederhosen gut waschen. Mit etwas Schmierseite wird die Hirschlederhose per Hand gewaschen und anschließend mehrmals ausgespült. Auch beim Spülvorgang sollte etwas Schmierseife verwendet werden, damit die Trachtenlederhose kein Fett verliert. Danach wird das Wasser mit der flachen Hand herausgedrückt. Die Lederhose nicht wringen! Zum Trocknen wird die Hose an einem nicht zu warmen Ort auf ein trocknes Handtuch gelegt. Das Trocknen kann mehrere Tage dauern. Daher empfiehlt es sich, die Lederhose mehrmals zu wenden. Die Hose nicht zum Trocknen aufhängen, da sich sonst die form verziehen kann. Nach dem Trocknen kann mit einem Pinsel Lederöl aufgetragen werden. Die dabei entstandenen Fettflecken verschwinden nach einigen Tagen von selbst. Beim mehrmaligen Waschen kann die Lederhose etwas Farbe verlieren.

Auf die gleiche Art und Weise können auch Spaltlederhosen gewaschen werden. Allerdings ist dabei Vorsicht geboten, da diese Hosen sehr empfindlich sind. Laponia-Lederhosen können sogar mit einem Feinwaschmittel und etwas Weichspüler in der Waschmaschine mit kaltem Wasser gewaschen werden. Man sollte aber trotzdem einen blick in die Pflegeanweisungen werfen und darauf achten, dass Teile der Hose nicht noch aus anderen Lederarten bestehen. Ist das der Fall, sollte auf eine Maschinenwäsche verzichtet werden. Nach dem Waschen wird die Hose ebenfalls liegend getrocknet.

Zum Lagern sollte die Lederhose in einem gut belüfteten Raum aufgehängt werden, damit keine lästigen Falten entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.